Maurer­korn ist das Getreide aus der Nach­bar­schaft.

Es wächst gleich hier in der Nähe, zum Beispiel auf dem Schmi­de­ner Feld oder in Waib­lin­gen. Und in Maurers Back­stube in Winnen­den wird es schließ­lich von Hand zu groß­ar­ti­gen Broten geba­cken.

Sven Gloning
Maurer­korn-Land­wirt aus Schmi­den

Maurer­korn ist das Getreide, das ohne Spritz­mit­tel aufwächst.

Durch eine beson­ders lockere Aussaat bekom­men die Getrei­de­halme mehr Licht und Luft. So ernten wir zwar deut­lich weni­ger Getreide, verhin­dern aber auf ganz natür­li­che Weise Pilz­be­fall und müssen deshalb auch nicht sprit­zen. Übri­gens verzich­ten wir auch auf Gentech­nik und Wachs­tums­re­gu­la­to­ren.

Wolf­gang Bürkle
Maurer­korn-Land­wirt aus Schmi­den

Maurer­korn ist das Getreide mit den glück­li­chen Bienen.

Um jedes Maurer­korn-Feld säen wir Acker­rand-Strei­fen mit blühen­den Pflan­zen. Die sehen nicht nur wunder­schön aus, sondern sind auch Lebens­raum für Nütz­linge wie Bienen, Hummeln, Schmet­ter­linge und sogar für Rebhüh­ner.

Richard Kauffmann
Maurer­korn-Land­wirt aus Schmi­den

Maurer­korn steckt jetzt in allen unse­ren Broten.

Ab sofort sind alle unsere Brote mit Maurer­korn geba­cken. Und auch einige unse­rer Bröt­chen sind aus unse­rem eige­nen Getreide. Unser Ziel ist es, nach und nach unser gesam­tes Sorti­ment auf Maurer­korn umzu­stel­len.

Unterschrift Tobias Maurer

Tobias Maurer
Bäcker­meis­ter und Brot­som­me­lier

Zu unse­rem Brot­sor­ti­ment »

Ofen und ehrlich.