Laib für Laib für eine starke Land­wirt­schaft.

Mit jedem Brot vom Bäcker Maurer schen­ken Sie unse­ren Bauern im Rems-Murr-Kreis Ihr Vertrauen und stei­gern die Lebens­qua­li­tät Ihrer Gemeinde.

Unsere Maurer­korn Bauern: Wolf­gang Bürkle, Sven Gloning, Harald Kauff­mann und Richard Kauff­mann

Unge­spritzt seit 1994

Seit 1994 bezie­hen wir für unsere Brote unge­spritz­tes Getreide von den Hohen­lo­her Höfen. Unser Ziel war es stets, irgend­wann unser eige­nes Getreide anzu­bauen und das vor allem möglichst nahe zu unse­rer Back­stube. Denn wahre Nach­hal­tig­keit und Quali­tät entste­hen am besten in enger Zusam­men­ar­beit mit der loka­len Land­wirt­schaft und durch kurze Liefer­wege. Durch unser Maurer­korn® stär­ken wir die Unab­hän­gig­keit unse­rer Gemein­schaft und schaf­fen Trans­pa­renz und Vertrauen.
Seit 2004 bauen wir unser unge­spritz­tes Maurer­korn® hier im Rems-Murr-Kreis an. Seit­her pfle­gen wir mit unse­ren Maurer­korn®-Bauern ein enges und vertrau­ens­vol­les Verhält­nis. Entde­cken Sie die Gesich­ter hinter unse­rem Getreide.

Im Zentrum unse­rer Philo­so­phie steht unser garan­tiert unge­spritz­tes Maurer­korn®.

Es symbo­li­siert unser jahr­zehn­te­lan­ges Enga­ge­ment für einen regio­na­len, natur­na­hen Anbau und eine mini­mierte Umwelt­be­las­tung. Die Metho­den, die wir zur Kulti­vie­rung unse­res Getrei­des anwen­den, sind das Resul­tat einer Rückbesinnung auf ganz tradi­tio­nelle Land­wirt­schaft. Damit unser Maurer­korn® unge­spritzt wach­sen kann, braucht es eine Mischung aus verschie­de­nen Maßnah­men.

Robuste Saat­gut­wahl

Nach­hal­ti­ger Getrei­de­an­bau beginnt bereits bei der
Auswahl des Saat­guts. Wir wählen robuste Sorten aus, die nicht auf maxi­ma­len Ertrag gezüch­tet sind. Diese Sorten sind von Natur aus wider­stands­fä­hi­ger gegen Krank­hei­ten und Schäd­linge.

Größe­rer Halm­ab­stand

Beim Anbau unse­res Maurer­korn® legen wir Wert auf einen weiten und lich­ten Getrei­de­be­stand. Das fördert ein gesun­des Klima mit viel Licht und Luft zwischen den Halmen und redu­ziert Krank- heiten. Für uns steht Quali­tät und Natur­nähe vor maxi­ma­lem Ertrag.

Natür­li­che Unkraut­be­kämp­fung

Zur Unkraut­be­kämp­fung setzen wir auf rein mecha­ni­sche Metho­den, wie zum Beispiel das Strie­geln. Dabei wird Unkraut entwur­zelt, verschüt­tet und bekämpft – ohne jegli­che Spritz­mit­tel. Auch wird die Belüf­tung und Durch­läs­sig­keit des Bodens geför­dert, was zu einer gesün­de­ren Pflan­zen- umge­bung führt.

Nach­hal­tige Düngung

Wir düngen unsere Felder unter ande­rem mit orga­ni­schem Dünger, der als Neben­pro­dukt bei der Herstel­lung von Biogas durch die Stadt­werke Fell­bach anfällt. Er stammt aus Rohstof­fen wie Mais, Sudan­g­ras und Sonnen­blu­men, die wir zuvor an die Biogas­be­trei­ber gelie­fert haben. Diese Praxis schafft einen nach­hal­ti­gen Kreis­lauf, der das Wachs­tum unse­rer Pflan­zen unter­stützt und den Boden be- reichert. Hinzu kommen Pfer­de­mist und eine genau berech­nete Menge mine­ra­li­scher Dünger. Dabei orien­tie­ren wir uns an den Grenz­wer­ten für Wasser- schutz­ge­biete, obwohl für das Schmi­de­ner Feld selbst – unser Anbau­ge­biet – keine engen Vorga­ben bestehen.

Blühende Acker­rand­strei­fen

Rund um unsere Felder legen wir Blüh­strei­fen an. Diese sehen nicht nur gut aus, sondern bieten auch einen Lebens­raum für Insek­ten und Nütz­linge wie Bienen, Hummeln und Schmet­ter­linge. Und sogar Rebhüh­ner sind hier wieder zuhause. Unser Getreide profi­tiert im Gegen­zug von der natür­li­chen Schäd- lings­re­du­zie­rung durch die dort leben­den Klein­tiere.

Unser Maurer­korn®

  • stärkt unsere heimi­sche Land­wirt­schaft
  • verzich­tet auf jegli­che Art von Spritz­mit­teln
  • fördert die natürliche Ertrags­kraft der Pflan­zen
  • wächst in Frucht­fol­gen mit Zwischenfrüchten
  • steht für tradi­tio­nell land­wirt­schaft­li­che Metho­den
  • wird mecha­nisch – nicht chemisch – bear­beite
  • ist etwas teurer, dafür aber gut für Mensch und Natur
  • gedeiht auf einem der besten Böden Deutsch­lands
  • fördert die Biodiversität im Kreis
  • erhält und verbes­sert die Boden­frucht­bar­keit
  • leis­tet einen akti­ven Beitrag zum Grund­was­ser­schutz
  • ermöglicht kurze Wege in der Produk­ti­ons­kette

Das Backen von Brot ist seit über 300 Jahren tief in unse­rer Fami­li­en­tra­di­tion verwur­zelt.

Seit jeher kombi­nie­ren wir die Hand­werks­kunst mit zeit­ge­mä­ßen Inno­va­tio­nen. Das ermög­licht es unse­ren Teig­ma­chern und Bäckern, sich auf ihre eigent­li­che Leiden­schaft zu konzen­trie­ren: das Backen von Brot. Zu unse­rem Hand­werks­ver­ständ­nis gehört natür­lich auch, dass in einem Brot vom Bäcker Maurer nur drin ist, was in ein ehrli­ches Bäcker­brot gehört: Mehl, Wasser, Salz und Hefe.

Unser Mehl, gemah­len aus Maurer­korn®, unse­rem unge­spritz­ten Getreide, symbo­li­siert unser Enga­ge­ment für Rein­heit und Quali­tät und legt den natürlichen Grund­stein für den einzig­ar­ti­gen Geschmack und die heraus­ra­gende Quali­tät unse­rer Brote.

Unser deut­sches Trink­was­ser ist eines der sichers­ten und meist geprüften Lebens­mit­tel, das wir haben. Wir beim Bäcker Maurer geben ihm durch den Einsatz von „Elisa“ wieder Quell­was­ser­cha­rak­ter. Dadurch blei­ben unsere Back­wa­ren länger frisch. Wir glau­ben, dass die Quali­tät jedes einzel­nen Rohstoffs in der Gesamt­heit einen Unter­schied machen.

Das Quell­salz aus der Saline „Sali­nas da Fonte de Bica“ bei Rio Maior in Portu­gal entsteht in einem uralten, von der Sonne ausge­trock­ne­ten Urmeer. Von einer Koope­ra­tive aus Salz­bau­ern wird es tradi­tio­nell und in sorg­fäl­ti­ger Hand­ar­beit gewon­nen. Als eines der reins­ten Stein­salze der Welt ist es natur­be­las­sen, ohne jegli­che Zusätze wie Riesel­hil­fen oder Bleich­mit­tel wie bei Indus­trie­sal­zen. Unser Mehl, gemah­len aus Maurer­korn®, unse­rem unge­spritz­ten Getreide, symbo­li­siert unser Enga­ge­ment für Rein­heit und Quali­tät und legt den natürlichen Grund­stein für den einzig­ar­ti­gen Geschmack und die heraus­ra­gende Quali­tät unse­rer Brote. Unsere vier Grund­zu­ta­ten eines Brotes: Sein Reich­tum an Mine­ra­lien und Spuren­ele­men­ten verleiht unse­ren Broten eine ganz beson­dere Würze. Trotz des höhe­ren Prei­ses und der anspruchs­vol­le­ren Verar­bei­tung bevor­zu­gen wir dieses Salz, um die Quali­tät und Rein­heit unse­rer Produkte zu garan­tie­ren.

Seit der Gründung im Jahr 1931 hat Gott­lob Maurer ganz bewusst nur wenig Hefe verwen­det. Statt­des­sen gab er seinen Broten mehr Zeit zum Reifen. Diese Arbeits­weise haben wir uns in all den Jahren beim Bäcker Maurer beibe­hal­ten. Das fördert die Bekömm­lich­keit des Brots und trägt auch zu einer länge­ren Frisch­hal­tung bei. Dass sich durch das lang­same Gären Geschmacks­nu­an­cen entwi­ckeln, die nur durch Geduld und Zeit entste­hen können, unter­streicht die Quali­tät unse­rer hand­werk­li­chen Back­tra­di­tion

< Zurück
Keine Produkte im Warenkorb.
Produkte gesamt: 0,00 €
Zur Kasse
0
0 Artikel - 0,00 €
Zur Kasse